Kampagne zu „übereifrig“? : Fast die Hälfte der Briten gegen Corona geimpft – doch jetzt gibt es ein Problem

von 27. März 2021, 15:19 Uhr

svz+ Logo
Waren die Briten beim Impfen zu 'übereifrig'? Möglicherweise fehlt dem Land Impfstoff für eine zweite Dosis.
Waren die Briten beim Impfen zu "übereifrig"? Möglicherweise fehlt dem Land Impfstoff für eine zweite Dosis.

Für sein Impfprogramm wird Großbritannien neidisch beäugt – doch die Geschwindigkeit könnte zum Verhängnis werden.

London | Großbritannien hat bereits fast die Hälfte seiner Einwohner mit einer ersten Dosis gegen das Coronavirus geimpft und wird dafür international neidisch beäugt. Die breit angelegte Impfkampagne könnte nun allerdings ins Stocken geraten, möglicherweise reicht der Impfstoff nicht mehr für eine zweite Dosis bei den bereits einmal Geimpften. Wie "Bloombe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite