Kommentar : Joe Bidens „Mörder“-Attacke auf Wladimir Putin ist wenig hilfreich

von 17. März 2021, 16:32 Uhr

svz+ Logo
Werden so schnell keine Freunde mehr: US-Präsident Joe Biden und sein Counterpart in Moskau, Wladimir Putin.
Werden so schnell keine Freunde mehr: US-Präsident Joe Biden und sein Counterpart in Moskau, Wladimir Putin.

Die martialische Rhetorik des US-Präsidenten zerstört Hoffnungen auf mehr konstruktive Normalität in den Beziehungen.

Schwerin | Joe Biden will offenbar härter mit Russland und dessen Präsidenten Wladimir Putin ins Gericht gehen, als sein Vorgänger. Wie anders ist es zu erklären, dass der US-Präsident seinen Counterpart in einem Interview öffentlichkeitswirksam als „Mörder“ brandmarkt. Unklar bleibt, auf was er dieses Verdikt bezogen wissen will. Dass Putin die Wahl von Biden h...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite