Kampf gegen Extremismus : „Islam-Landkarte“ von Österreich sorgt für Empörungswelle

von 01. Juni 2021, 13:48 Uhr

svz+ Logo
Das Islamische Zentrum Wien gilt als eine der ersten Moscheen in Österreich.
Das Islamische Zentrum Wien gilt als eine der ersten Moscheen in Österreich.

Eine interaktive Karte listet mehr als 600 islamische Vereine und Moscheen in Österreich auf. Hier werden Religion und Terrorismus vermengt, kritisieren Muslime.

Wien | Die Präsentation einer sogenannten "Landkarte des politischen Islams" durch die österreichische Regierung hat unter Muslimen eine Welle der Empörung ausgelöst. Die Regierung will mit ihr für mehr Transparenz sorgen und sieht sie als Hilfsmittel im Kampf gegen den politischen Islam. Vertreter der Muslime und Opposition kritisieren, dass auf der Karte a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite