Zu wenig Impfstoff bestellt? : Schleppender Impfstart: Leopoldina-Expertin sieht „grobes Versagen“

von 02. Januar 2021, 15:03 Uhr

svz+ Logo
In Deutschland und anderen EU-Staaten gibt es Klagen über die Knappheit des Corona-Impfstoffs.
In Deutschland und anderen EU-Staaten gibt es Klagen über die Knappheit des Corona-Impfstoffs.

Leopoldina-Mitglied Frauke Zipp kritisiert, dass es in Deutschland aktuell noch zu wenig Impfstoff gibt.

Berlin | Die Neurologin Frauke Zipp, Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, hat der Bundesregierung schwere Versäumnisse bei der Beschaffung von Impfstoffen in der Corona-Pandemie vorgeworfen. "Ich halte die derzeitige Situation für grobes Versagen der Verantwortlichen", sagte sie der "Welt" (Samstag). "Warum hat man im Sommer nicht vi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite