Analyse : Impfen gegen Corona: Wer kommt wann und wo an den Stoff?

von 17. Dezember 2020, 13:44 Uhr

svz+ Logo
Noch in diesem Jahr könnten die ersten 400.000 Menschen gegen Corona geimpft werden, erwartet die SPD-Gesundheitsexpertin Sabine Dittmar.
Beim Impfen bekommt man eine Spritze. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa - ACHTUNG: Dieses Foto hat dpa bereits im Bildfunk gesendet - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++
Noch in diesem Jahr könnten die ersten 400.000 Menschen gegen Corona geimpft werden, erwartet die SPD-Gesundheitsexpertin Sabine Dittmar. Beim Impfen bekommt man eine Spritze. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa - ACHTUNG: Dieses Foto hat dpa bereits im Bildfunk gesendet - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++

"Impfen ist der Weg aus der Krise", sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. In Deutschland soll es direkt nach Weihnachten losgehen, 1,5 Millionen Dosen könnten sogar noch in diesem Jahr verabreicht werden. 400 Impfzentren sind startklar, davon 50 in Niedersachsen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema:

Berlin | Wann geht es endlich los? Kommenden Montag legt die Europäische Arzneimittelbehörde EMA ihr Gutachten über den Impfstoff von Biontech und Pfizer vor. Bund und Länder stellen sich darauf ein, dass die EU-Kommission am Mittwoch die Zulassung beschließt. A...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite