Wahlkampf : Maaßen fordert Abschaffung des Verhältniswahlrechts

von 05. Juni 2021, 01:02 Uhr

svz+ Logo
CDU-Bundestagskandidat Hans-Georg Maaßen fordert die Abschaffung des Verhältniswahlrechts und der Landeslisten der Parteien
CDU-Bundestagskandidat Hans-Georg Maaßen fordert die Abschaffung des Verhältniswahlrechts und der Landeslisten der Parteien

Vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt ist von Protestwahlen die Rede, die AfD dürfte stark abschneiden. Der Thüringer CDU-Bundestagskandidat Hans-Georg Maaßen fordert: Schafft die Verhältniswahl ab.

Schwerin | Was hilft gegen Politikverdrossenheit? CDU-Bundestagskandidat und Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat da eine Idee: Er fordert, das Verhältniswahlrecht – und damit die Landeslisten der Parteien - abzuschaffen. Es wäre direkter und demokratischer, wenn jeder Politiker direkt in einem Wahlkreis die Mehrheit der Stimmen erhalten müsste, u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite