Burda-Klage gegen Bund : Gutachten stützt Pressefreiheit: Spahn-Projekt mit Google unzulässig

von 19. Februar 2021, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Das Ministerium von Jens Spahn bekommt Ärger mit dem Wissenschaftlichen Dienst des Bundestags.
Das Ministerium von Jens Spahn bekommt Ärger mit dem Wissenschaftlichen Dienst des Bundestags.

Ein Medizinportal des Bundes soll seriöse Google-Suchergebnisse liefern. Verlage wehren sich dagegen – zu Recht.

München | Im Streit über eine Kooperation zwischen dem Bund und dem Internetriesen Google für ein Gesundheitsportal hat der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags das Urteil des Landgerichts München von Anfang Februar bestätigt. Wo liegt das Problem? Der Medienkonzern Hubert Burda Media hatte über seine Tochterfirma netdoktor.de gegen Bund und Google gek...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite