Grünen-Politiker Konstantin von Notz : Fall Attila Hildmann: „Aus Halle, Kassel und Hanau nichts gelernt“

von 20. Juli 2020, 15:46 Uhr

svz+ Logo
Attila Hildmann bei einer Kundgebung in Berlin: Die Staatsanwaltschaft ermittelt, ob er sich wegen Volksverhetzung schuldig machte.
Attila Hildmann bei einer Kundgebung in Berlin: Die Staatsanwaltschaft ermittelt, ob er sich wegen Volksverhetzung schuldig machte.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen den Vegan-Koch.

Berlin | Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat den Strafverfolgungsbehörden Untätigkeit im Fall des Verschwörungstheoretikers Attila Hildmann vorgeworfen. "Die Hetze, die auf diesen Veranstaltungen verbreitet wird, ist unerträglich", sagte von Notz den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Montag nach einem weiteren Auftritt Hildmanns am Woc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite