Familie wird im Internet bedroht : Grünen-Politiker Boris Palmer: Impfpflicht kann man im April seinlassen

von 10. Januar 2022, 13:39 Uhr

svz+ Logo
Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen), Oberbürgermeister der Stadt Tübingen, fordert eine Corona-Impfpflicht und warnt vor 'Trödelei' im Bundestag. Im Internet erhält er Todesdrohungen.
Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen), Oberbürgermeister der Stadt Tübingen, fordert eine Corona-Impfpflicht und warnt vor "Trödelei" im Bundestag. Im Internet erhält er Todesdrohungen.

„Unverständlich“ findet es der Tübinger Oberbürgermeister, dass das Parlament nicht zügig über eine Impfpflicht berät – eine Einführung wird unwahrscheinlich. Online erhält Palmers Familie Todesdrohungen von Leuten, die Fakten „mit grobem Unfug bestreiten“.

Hamburg | Eine Impfpflicht für seine Stadt würde Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer sofort erlassen, wenn das rechtlich möglich wäre. Diese sollte für Risikogruppen und Menschen über 60 „bis zur Grundimmunisierung“ mit zwei oder drei Dosen gelten, sagt Palmer bei „19 – die Chefvisite“. Der „Nutzen überwiegt“, vor allem für den „Schutz der Kliniken“, beton...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite