Rückendeckung für streikende Belegschaft : Grünen-Fraktionschefin wirft Amazon „Lohndrückerei“ vor

von 29. Juni 2020, 13:00 Uhr

svz+ Logo
An diesem Montag wird an mehreren Amazon-Standorten gestreikt, wie hier in Bad Hersfeld. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt stellt sich hinter die Belegschaft und wirft dem Onlinehändler 'Lohndrückerei' vor.
An diesem Montag wird an mehreren Amazon-Standorten gestreikt, wie hier in Bad Hersfeld. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt stellt sich hinter die Belegschaft und wirft dem Onlinehändler "Lohndrückerei" vor.

An mehreren Amazon-Standorten ist die Belegschaft dem Streikaufruf von Verdi gefolgt und hat am Montag die Arbeit niedergelegt. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt stellt sich hinter die Streikenden und fordert von Amazon, höhere Löhne zu zahlen.

Berlin | „Den streikenden Amazon-Beschäftigten gehört unsere Solidarität. Es braucht jetzt mehr Druck, damit sie endlich faire Löhne, würdige Arbeitsbedingungen und vor allem einen Einzelhandelstarifvertrag bekommen“, sagte Göring-Eckardt im Gespräch mit unserer Redaktion. Die Co-Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion erhob schwere Vorwürfe gegen den Kon...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite