Kommentar : CDU-Abgeordnete handelten maximal instinktlos

von 06. März 2021, 16:04 Uhr

svz+ Logo
Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel soll sich bei der Maskenbeschaffung persönlich bereichert haben.
Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel soll sich bei der Maskenbeschaffung persönlich bereichert haben.

Unionsabgeordnete haben sich in der Pandemie persönlich bereichert. Das muss Konsequenzen haben.

Berlin | Die Erkenntnis über die Maskengeschäfte von Unionsabgeordneten trifft das pandemiemüde Land wie ein Donnerschlag. Während Betriebe um ihre Existenz bangen und auf die Auszahlung von Hilfen warten, haben sich Abgeordnete von CDU und CSU bei der Beschaffung von Schutzmaterial persönlich bereichert. Auch wenn die juristische Aufklärung der Fälle noch aus...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite