Flüchtlingsstreit : Mitsotakis: Der Flüchtlingspakt ist tot – Erdogan reist nach Brüssel

von 07. März 2020, 09:50 Uhr

svz+ Logo
Türkei, Edirne: Kinder aus Syrien schlafen an einem Busbahnhof nahe der türkisch-griechischen Grenze. Tausende von Flüchtlingen und anderen Migranten haben in der vergangenen Woche versucht, in das EU-Mitglied Griechenland zu gelangen, nachdem die Türkei erklärt hatte, dass ihre zuvor bewachten Grenzen zu Europa offen seien.
Türkei, Edirne: Kinder aus Syrien schlafen an einem Busbahnhof nahe der türkisch-griechischen Grenze. Tausende von Flüchtlingen und anderen Migranten haben in der vergangenen Woche versucht, in das EU-Mitglied Griechenland zu gelangen, nachdem die Türkei erklärt hatte, dass ihre zuvor bewachten Grenzen zu Europa offen seien.

Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis wirft der Türkei vor, Migranten als politische Bauern zu benutzen.

Athen | Für den griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis ist der Flüchtlingspakt gestorben. "Ganz ehrlich? Im Moment ist die Vereinbarung tot", sagte Mitsotakis am Freitagabend im Interview mit dem Sender CNN. "Mit was wir es zu tun haben, ist nicht ein Migrations- oder Flüchtlingsproblem. Es ist der bewusste Versuch der Türkei, Flüchtlinge und Migrant...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite