Bericht über gigantische Gewinne : Gratis-FFP2-Masken: Apotheken sollen sich „dumm und dämlich verdient“ haben

von 17. März 2021, 23:54 Uhr

svz+ Logo
ARCHIV - 22.03.2021, Bayern, Nürnberg: Eine FFP2-Maske hängt in einer Wohnung an einem Haken. (Illustration zu 'Ab Mittwoch sind in Berlin an vielen Orten FFP2-Masken Pflicht') Foto: Daniel Karmann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
ARCHIV - 22.03.2021, Bayern, Nürnberg: Eine FFP2-Maske hängt in einer Wohnung an einem Haken. (Illustration zu "Ab Mittwoch sind in Berlin an vielen Orten FFP2-Masken Pflicht") Foto: Daniel Karmann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Medienrecherchen zufolge soll Jens Spahn auf die Gratis-Masken für Ältere bestanden und sie dann überfinanziert haben.

Berlin | Im Dezember durften sich Bürger ab 60 Jahren gratis FFP2-Masken in Apotheken abholen. Der Bund bezifferte die Kosten der Aktion auf insgesamt rund 2,5 Milliarden Euro. Nun fördern Medienrecherchen zutage, dass die Masken eigentlich viel billiger zu beschaffen waren – und sich Apotheker über satte Mehreinnahmen freuen konnten. Ein Berliner Apotheker...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite