Wirbel um Sanna Marin : „Granola Gate“: Frühstücksskandal beschäftigt Finnland

von 04. Juni 2021, 20:24 Uhr

svz+ Logo
Die finnische Regierungschefin Sanna Marin will eine große Summe Frühstücksgeld zurückzahlen.
Die finnische Regierungschefin Sanna Marin will eine große Summe Frühstücksgeld zurückzahlen.

Die finnische Premierministerin Sanna Marin hat auf Kosten des Staates gefrühstückt. Sie zeigt sich einsichtig.

Helsinki | Die Ministerpräsidentin von Finnland steht in der Kritik, weil sie und ihre Familie eine tägliche Frühstückspauschale vom Staat kassieren. Das in den sozialen Netzwerken betitelte "Granola Gate" oder auch "Aamiaisgate" (Morgen-Gate) kommt für Sanna Marin zur Unzeit. Am 13. Juni stehen Kommunalwahlen an. Die Boulevardzeitung "Ilta-Sanomat" hat nach ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite