Familien- und Jugendministerin will Ausgehverbote verhindern : Giffey an Jugendliche: "Hört auf zu feiern!"

von 20. März 2020, 14:35 Uhr

svz+ Logo
'Gehen Sie spazieren. Das ist gut für die Seele', rät Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).
Foto: Imago Images / Felix Zahn
"Gehen Sie spazieren. Das ist gut für die Seele", rät Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD). Foto: Imago Images / Felix Zahn

Bundesfamilien- und Jugendministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich entschieden gegen Ausgangssperren ausgesprochen und junge Leute deswegen zur Einhaltung der Corona-Schutzregeln aufgerufen. Zugleich appellierte die 41-Jährige an ältere Menschen: "Gehen Sie spazieren. Tanken Sie Sonne. Das ist gut für die Seele."

Berlin | „Eine Ausgangssperre ist eine erhebliche Einschränkung der persönlichen Freiheit und kann immer nur das allerletzte Mittel sein. Wir wollen das möglichst vermeiden“, sagte die Ministerin im Interview mit unserer Redaktion. Alarmiert zeigte sich Giffey über das Verhalten vieler Jugendlicher: „Es ist mir unbegreiflich, wenn manche weiter Grillpartys ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite