Familien- und Jugendministerin will Ausgehverbote verhindern : Giffey an Jugendliche: "Hört auf zu feiern!"

svz+ Logo
'Gehen Sie spazieren. Das ist gut für die Seele', rät Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).
Foto: Imago Images / Felix Zahn
"Gehen Sie spazieren. Das ist gut für die Seele", rät Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD). Foto: Imago Images / Felix Zahn

Bundesfamilien- und Jugendministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich entschieden gegen Ausgangssperren ausgesprochen und junge Leute deswegen zur Einhaltung der Corona-Schutzregeln aufgerufen. Zugleich appellierte die 41-Jährige an ältere Menschen: "Gehen Sie spazieren. Tanken Sie Sonne. Das ist gut für die Seele."

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
20. März 2020, 14:35 Uhr

Berlin | „Eine Ausgangssperre ist eine erhebliche Einschränkung der persönlichen Freiheit und kann immer nur das allerletzte Mittel sein. Wir wollen das möglichst vermeiden“, sagte die Ministerin im Interview mit...

inBlre | Een„i aAgepnsrreusgs tsi enie ihlhcerebe icskängEnrnhu red önesnpcheril reeithiF udn nnka mmrie nur asd alreetlztel Mittel sn.ei Wir elwnlo asd tlhgösmic reiveem,dn“ asget die Meirinstin mi wieertnvI mti uersrne n.eatdRoki

leamirtAr gzeite isch fiGfey ebrü dsa relnVtaeh elvier lehnJeig:urdc E„s ist imr f,nehglibucrei nwne nemhca reeitw rlpaylisrtG e,fnire las eärw ncshti .neshheegc Es sit aoinrt,ng hcsi tjzte ocnh uz Prasoyt‘Cn,-oar uz n“ea,ebvrrde tsaeg eid DniPklPS-oiteir ndu rnezäge:t Asl„ iinnumsrJetegndi öetchm hci an llea ngneju Lteue perpeillnae: Htör auf “mt!ida

Wnen uz ielev enMceshn inruevüftnng dnu uorcdahnsilis ienes dnu ide rtbesie csenshlbseneo hßannmMea aledbhs ntcih erktin,w us"ms iowhlcömg cohd beür ähtrere ehuEiksgnnäcrnn dctngecahah erndwe. Dme nank ejde udn deejr nnleeEiz “newkigegnn.eter

itM lckBi uaf ide Dttabee brüe ssunprgeranAgse ifer fGfeiy dei rlekuBövegn icücdkhlasur fua, na die hreisfc tfLu zu gneeh: r„eD ilnghrüF motk.m aViinmt D tis cwgit.hi Eni srastke emImysmtsun hztü.stc egD:nseew Gnhee eSi rsa,u enehg eSi aziese,rnp neankt ieS .nSone Dsa sit gut frü dei seenihudtG ndu gtu für eümtG dnu “elSee, gtsae ide itsinneMri red NOZ dnu gfetü u:ihzn e„Abr hitnc in gneroß rpnpueG und tbite nkie ,eaHbnnegd knei BraateU,-nennmkenm eknie sKsühc“en. ellA ssmüent sbAdnat tleanh und egne kaetntKo raehtnfhrreuen, egsat Geffyi. aDu„z htöreg es u,hca ebsftinregtrauesG zu hbcisnereev ndu auf sieRne uz v“et.cirnehz

tGü-Keneabr"hi nr"sleeas

Lrendä und nomeunmK iref fGeyfi ,fua rlnteE eewng der Ke-oiConasrr dei hngüaiKerteb torsof zu aeenslrs. W„ri smnsüe rtnelE elen,hf mit rehni ßbknimnsnmEueeoine ,loakrumznekm udn dreünf ies ncthi cauh ncho tim hbnerGeü rfü rceihtcbtheran uienegLnts bneal,set ewli die Ktai sonehcslesg ednrew “stse,um gtase eid eisnaFiimnlimntrie suerner .aniRokdet He„ri eucabnrh wir tchepmisgaar und lenechls e.n“uösngL

ürF ieevl maleiFin sneie nabeürihetgK tjtez i„ne goßesr Plo,ebrm“ nedn dei rnctguhEineni nesie ltsgän nthci bellaür eirhf,brüngee sagte eid ekloPi-.tinirDSP saD ise ecSah dre Lnärde udn nmou.Kemn ieiEng tntehä etjzt shcno die heübarteinKG- sa.lsneer Das„ fined chi r,“gitich nttbeoe .Geffiy

zur Startseite