Interview : Sind die Schweiz und die EU mit ihrer Beziehung am Ende?

von 30. Juni 2021, 09:29 Uhr

svz+ Logo
Alpenidylle in der Schweiz: Wenig idyllisch ist die Beziehung des Landes zur EU, seitdem jüngst nach siebenjährigen Verhandlungen ein Rahmenabkommen zwischen den beiden Seiten geplatzt ist.
Alpenidylle in der Schweiz: Wenig idyllisch ist die Beziehung des Landes zur EU, seitdem jüngst nach siebenjährigen Verhandlungen ein Rahmenabkommen zwischen den beiden Seiten geplatzt ist.

Die Schweiz hat ein von langer Hand geplantes Rahmenabkommen mit der EU platzen lassen. Was sollte Brüssel daraus lernen? Wir haben bei Gerhard Schwarz, Chef der Schweizer Denkfabrik Progress Foundation, nachgefragt.

Schwerin | Herr Schwarz, vor fünf Jahren haben die Briten für den Brexit gestimmt. Nun haben die Schweizer ein Rahmenabkommen mit der EU platzen lassen, dass 120 Abkommen zusammenführen und modernisieren sollte, um die Beziehungen zukunftsfest zu machen. Vergrault die EU ihre Freunde?Das man mit der Schweiz eine ähnliche Erfahrung macht wie mit den Briten müsste...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite