Nach Plagiatsvorwürfen : Freie Universität Berlin prüft erneut Giffeys Dissertation

von 18. November 2020, 21:42 Uhr

svz+ Logo
Familienministerin Franziska Giffey am Mittwoch bei einer Bundestagsdebatte.
Familienministerin Franziska Giffey am Mittwoch bei einer Bundestagsdebatte.

Die Familienministerin wollte auf ihren Doktortitel verzichten, doch die FU Berlin will die Dissertation dennoch prüfen.

Berlin | Obwohl Bundesfamilienministerin Franziska Giffey nach Diskussionen um ihre Dissertation auf das Führen ihres Doktortitels verzichtet, prüft die Freie Universität Berlin die umstrittene wissenschaftliche Arbeit erneut. Das teilte die Universität am Mittwochabend mit. Es solle nun untersucht werden, ob in der Abwägung nach Abschluss des ersten Prüfverfa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite