Strenge Maßnahmen : „Ökozid“: So hart will Frankreich Umweltverschmutzung bestrafen

von 19. April 2021, 14:55 Uhr

svz+ Logo
Frankreichs Umweltministerin Barbara Pompili gab an, die Maßnahmen würden sich vor allem auf 'die ernstesten Fälle von Umweltschädigungen von nationaler Bedeutung' beziehen und so die Umwelt und das Klima schützen.
Frankreichs Umweltministerin Barbara Pompili gab an, die Maßnahmen würden sich vor allem auf "die ernstesten Fälle von Umweltschädigungen von nationaler Bedeutung" beziehen und so die Umwelt und das Klima schützen.

Frankreich will mit dem neuen Maßnahmenpaket "Ökozid" strikt gegen Umweltverschmutzung und die Klimakrise angehen.

Paris | Das französische Parlament will auf Umweltverschmutzung künftig mit harten Strafen reagieren. Am Samstag befürwortete das Parlament die Einführung eines neuen Straftatbestands: der Ökozid. Mithilfe dieses Beschlusses sollen schwere Fälle von Umweltverschmutzung künftig mit bis zu zehn Jahren Haft sowie Bußgeldern von bis zu 4,5 Millionen Euro belegt w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite