Interview mit Manfred Güllner : Frage an den Forsa-Chef: Wie objektiv sind Meinungsforscher?

von 04. August 2021, 13:30 Uhr

svz+ Logo
Im nächsten Monat ist die Bundestagswahl. Die deutschen Meinungsforschungsinstitute versuchen im Vorfeld, die Stimmung im Land bestmöglich widerzugeben.
Im nächsten Monat ist die Bundestagswahl. Die deutschen Meinungsforschungsinstitute versuchen im Vorfeld, die Stimmung im Land bestmöglich widerzugeben.

Forsa-Chef Manfred Güllner fühlt mit seinen Umfragen seit Jahrzehnten den Puls der Republik. Im Interview spricht er über Nähe und Ferne zur SPD und darüber, inwieweit Armin Laschet und Annalena Baerbock ihren Parteien schaden.

Berlin | Das Magazin Cicero hat Sie mal als Gerhard Schröders Hof-Demoskopen bezeichnet. Ihnen wurde immer wieder vorgeworfen, zu SPD-nah zu sein. Wie sehen Sie das? Da muss man differenzieren. Es ist kein Geheimnis, dass ich zu Gerhard Schröder ein gutes Verhältnis hatte. Das hat er ja selbst auch öffentlich gemacht. Das hat mir aber nicht gerade die Zunei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite