Kommentar : Flüchtlinge: Erdogan hat gewonnen, die EU verloren

von 02. März 2020, 18:15 Uhr

svz+ Logo
Türkei in diesen Tagen: Die Behörden lassen derzeit wieder mehr Flüchtlinge durch, um den Druck auf die EU zu erhöhen. Foto: Darko Bandic/AP/dpa
Türkei in diesen Tagen: Die Behörden lassen derzeit wieder mehr Flüchtlinge durch, um den Druck auf die EU zu erhöhen. Foto: Darko Bandic/AP/dpa

Es wird Zeit für einen Paradigmenwechsel. Sowohl in Syrien als auch in der Türkei hat die EU verloren. Es geht nur mit, nicht gegen die örtlichen Machthaber voran. Ein Kommentar.

Schwerin | Recep Erdogan spielt ein zynisches Spiel? Damit ist er nicht alleine. Deutschland macht ebenfalls mit, und zwar nicht minder und gleich mehrfach. So war auch die Bundesregierung dabei, als es darum ging, im Nachgang des Arabischen Frühlings auf einen „Regime Change“ in Syrien hinzuwirken. Das Ende des ungeliebten Machthabers Bashar al-Assad mag ein ve...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite