"An Weihnachten besonders schlimm" : Fast zwei Millionen Kinder in Deutschland von Armut bedroht

Als von Armut bedroht gelten Haushalte mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens.
Als von Armut bedroht gelten Haushalte mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens.

Immer mehr Kinder in Deutschland sind von Armut bedroht. Mittlerweile sind es fast zwei Millionen.

von
23. Dezember 2018, 08:43 Uhr

Berlin | Die Zahl der armutsgefährdeten Kinder ist in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren von 1,79 auf 1,85 Millionen im vergangenen Jahr gestiegen. 2005 waren es noch 1,51 Millionen. Dies geht aus Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat hervor, auf die die Linken-Abgeordnete Sabine Zimmermann hingewiesen hat.

Als von Armut bedroht gelten Haushalte mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens. Der Anteil der Unter-16-Jährigen in solchen Haushalten stieg von 11,6 Prozent im Jahr 2005 über 14,7 Prozent im Jahr 2008 auf 17,2 Prozent 2010. Dann sank der Anteil mit Schwankungen auf 15,1 Prozent 2017.

Die Sozial- und Familienexpertin Zimmermann sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Besonders zu Weihnachten spüren viele Kinder, dass sie in ärmlichen Verhältnissen aufwachsen müssen." Für arme Eltern sei es ungleich schwerer, ihren Kindern ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen