Amnesty-Bericht zu Todesstrafen : FDP-Menschenrechtspolitikerin kritisiert hohe Zahl von Hinrichtungen in Saudi-Arabien

von 21. April 2020, 02:00 Uhr

svz+ Logo
Amnesty international meldet den tiefsten Stand von dokumentierten Hinrichtungen. In manchen Ländern steigen die Zahlen allerdings. Foto: dpa
Amnesty international meldet den tiefsten Stand von dokumentierten Hinrichtungen. In manchen Ländern steigen die Zahlen allerdings. Foto: dpa

Die Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte im Bundestag, Gyde Jensen (FDP), hat die Bundesregierung angesichts des aktuellen Todesstrafen-Berichts der Menschenrechtsorganisation Amnesty international aufgefordert, die sofortige Abschaffung der Todesstrafe in Ländern wie Saudi-Arabien zu fordern.

Berlin | Im vergangenen Jahr wurden in dem Land dem Bericht zufolge 184 Menschen hingerichtet, so viele wie seit Beginn der Aufzeichnungen nicht. "Saudi-Arabien stellt einen traurigen Rekord auf, aktuell darf sich das Land trotzdem mit der G20-Präsidentschaft schmücken. Die Bundesregierung darf bei dieser Inszenierung nicht mitmachen, sondern muss bei jedem Tr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite