IAEA-Überprüfung : Etwas Bewegung im Atomstreit mit dem Iran

von 12. September 2021, 21:37 Uhr

svz+ Logo
IAEA-Generaldirektor Rafael Mariano Grossi (2.v.r.) wird am Flughafen in Teheran begrüßt.
IAEA-Generaldirektor Rafael Mariano Grossi (2.v.r.) wird am Flughafen in Teheran begrüßt.

Zuletzt stockten die Vermittlungsversuche zur Rettung des Atompakts mit dem Iran. Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde reiste daher nach Teheran - und brachte einen Minimalerfolg mit zurück.

Teheran | Eine drohende Eskalation in dem Atomstreit mit dem Iran ist abgewendet worden. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) soll wieder ihre Geräte zur Beobachtung der Atomanlagen im Land warten dürfen. Das verkünden IAEA-Chef Rafael Grossi und der neue iranischen Atomchef Mohammed Eslami nach einem Gespräch in Teheran. Damit sei das drängendste Pr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite