Kommentar : Epidemische Lage verlängert: Fragwürdiger Freifahrtschein

von 25. August 2021, 19:45 Uhr

svz+ Logo
Hatten für die Verlängerung der epidemische Notlage geworben: Kanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU).
Hatten für die Verlängerung der epidemische Notlage geworben: Kanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU).

Mit der Verlängerung der "epidemischen Lage" hat die Groko der Exekutive einen fragwürdigen Freifahrtschein ausgestellt. Die Corona-Lage müsste sich dramatisch zuspitzen, um ein neues Durchregieren zu rechtfertigen.

Berlin | Und ob selbst bei krassen Inzidenzen wirklich keine Zeit bliebe, vor einschneidenden Maßnahmen das Parlament zu befragen, bleibt nun eine unbeantwortete Frage. Das kann Misstrauen in den Staat nähren. Verrückt an der Sache: Das Lager derjenigen, die sich nicht impfen lassen, protestiert besonders laut gegen "von oben" verordnete Einschränkungen. Da...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite