Kolumne: Berliner Geflüster : Endlich: Berlin beschließt das erste „Fußgängergesetz“ der Nation!

von 29. Januar 2021, 13:16 Uhr

svz+ Logo
Ein Teil der Berliner Friedrichstraße wurden schon im Oktober zur autofreien 'Flaniermeile'. Wegen des Lockdowns hat es aber kaum jemand mitbekommen.
Ein Teil der Berliner Friedrichstraße wurden schon im Oktober zur autofreien "Flaniermeile". Wegen des Lockdowns hat es aber kaum jemand mitbekommen.

Die Hauptstadt schreitet voran. Das Berliner Parlament hat das bundesweit erste "Fußgängergesetz" beschlossen. Der Fachverband Fußverkehr (ja, den gibt es, und er heißt FUSS) jubelt. Dabei verfügt Berlin schon über die breitesten Trottoirs der Republik. Über das neuste Possenstück von der Spree.

Berlin | Berliner Geflüster: In unserer Hauptstadt-Kolumne berichten unsere Korrespondenten Rena Lehmann und Tobias Schmidt jedes Wochenende über Kurioses und Bemerkenswertes aus der Berliner Blase. Sie blicken hinter die Kulissen von Bundestag, Kanzleramt und Rotem Rathaus. Berlin ist eine Stadt für Flaneure. Gesegnet mit herrlichen Bürgersteigen aus der G...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite