Internationale Konflikte : Elend in der Sahel-Zone wird zum wachsenden Sicherheitsrisiko für Europa

von 12. Mai 2021, 12:06 Uhr

svz+ Logo
Das Militär ist in den Staaten des Sahel allgegenwärtig - wie hier in N'Djamena, der Hauptstadt des Tschad. Dessen Langzeitherrscher wurde jüngst ermordet. Nun hat das Militär das Sagen.
Das Militär ist in den Staaten des Sahel allgegenwärtig - wie hier in N'Djamena, der Hauptstadt des Tschad. Dessen Langzeitherrscher wurde jüngst ermordet. Nun hat das Militär das Sagen.

EU-Milliarden legen Nährboden für Extremismus im Sahel nicht trocken. Der Migrationsdruck auf Europa droht zu wachsen.

Osnabrück | Es braut sich was zusammen in der Sahel-Zone: Trotz Milliarden schwerer humanitärer, entwicklungspolitischer und militärischer Unterstützung durch die EU verschlechtert sich die Sicherheitslage dort kontinuierlich – und wird so zunehmend zum Risiko für Europa. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Denkfabrik „Friends of Europe“. Es sei höchste Ze...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite