Ziel Vertragsbruch? : EU empört: Boris Johnson hält an umstrittenen Brexit-Deal-Änderungen fest

von 09. September 2020, 17:50 Uhr

svz+ Logo
Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, hält die EU weiterhin auf Trapp.
Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, hält die EU weiterhin auf Trapp.

Mit geplanten Änderungen am bereits gültigen Brexit-Deal versetzt die britische Regierung die EU in Alarmstimmung.

London/Brüssel | "Das würde internationales Recht verletzen und höhlt Vertrauen aus", schrieb EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch auf Twitter. Die Einhaltung bestehender Verträge sei die Grundlage für künftige Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien. Premierminister Boris Johnson hatte am selben Tag ein umstrittenes Gesetzesvorhaben ins P...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite