Nach gewalttätigen Ausschreitungen : Drei Hongkonger berichten: "Wir hoffen, dass die Welt uns beisteht"

von 21. August 2019, 13:41 Uhr

svz+ Logo
Auch das Menschenrechtsbüro der Uno rügte die Polizeigewalt in Hongkong.
Auch das Menschenrechtsbüro der Uno rügte die Polizeigewalt in Hongkong.

Die Proteste in Hongkong dauern an. Drei Einheimische berichten, wie sie ihre Stadt während der letzten Monate erlebten.

Hongkong | Polizeigewalt, Unterdrückung, Cyber-Angriffe: Seit mehr als zwei Monaten gehen die Menschen in der einstigen britischen Kolonie Hongkong zu Hunderttausenden gegen die prochinesische Stadtregierung auf die Straße. Die Polizei geht dabei rigoros gegen die Demonstranten vor, immer wieder kam es zuletzt zu Ausschreitungen. Related content Viele Honkonger ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite