Kommentar zu Rassismus in den USA : Die USA, ein Land kurz vor dem Bürgerkrieg

von 01. Juni 2020, 17:59 Uhr

svz+ Logo
Die geballte und in die Höhe gereckte Faust als Zeichen gegen Rassismus: Auch diesen Kindern ist die Geste vertraut, mit der zwei afroamerikanische Sportler bei Olympia 1968 ihre Solidarität mit der 'Black Panther'-Bewegung zum Ausdruck gebracht hatten.
Die geballte und in die Höhe gereckte Faust als Zeichen gegen Rassismus: Auch diesen Kindern ist die Geste vertraut, mit der zwei afroamerikanische Sportler bei Olympia 1968 ihre Solidarität mit der "Black Panther"-Bewegung zum Ausdruck gebracht hatten.

Eine Welle des Protests hat nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd die USA erfasst. In vielen Städten eskaliert die Lage jedoch auch; Häuser brennen, Geschäfte werden geplündert. US-Präsident Donald Trump jedoch tut nichts dafür, das Land zu einen – im Gegenteil. Ein Kommentar.

Osnabrück | Der Fußballprofi Marcus Thuram hat am Sonntag sein Tor für Borussia Mönchengladbach mit dem Kniefall gefeiert, den der afroamerikanische Footballer Colin Kapernick erstmals 2016 im Stadion als Zeichen gegen Rassismus gezeigt hatte. Unvergessen auch die Szene bei den Olympischen Spiele 1968, als zwei afroamerikanische Leichtathleten während der Siegere...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite