Von freien Märkten und Gemeinwohl : Analyse: Die Corona-Krise wird zur Systemfrage

von 05. April 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Viele Firmen übernehmen Verantwortung in der Krise: Ein Matratzen-Hersteller in Würzburg lässt jetzt Mundschutzmasken nähen.
Viele Firmen übernehmen Verantwortung in der Krise: Ein Matratzen-Hersteller in Würzburg lässt jetzt Mundschutzmasken nähen.

Streitbar: Zwischen Daseinsvorsorge, gesellschaftlicher Verantwortung und Profit: Die Corona-Krise wird zur Systemfrage.

Die Wirtschaft ist für den Menschen da – und nicht umgekehrt. Wann, wenn nicht jetzt können Unternehmen beweisen, dass sie gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen – trotz der schwierigen Lage, in der sie sich vielfach selbst befinden? Gerade kleine und mittelständische Firmen gehen mit gutem Beispiel voran. Große Solidarität auf der einen Seite Da i...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite