Überschuss an Impfdosen : Jens Spahn: Deutschland spendet Astrazeneca-Lieferungen an Entwicklungsländer

von 04. August 2021, 16:30 Uhr

svz+ Logo
Jens Spahn verspricht Entwicklungsländern Impfstoff-Lieferungen vom Hersteller Astrazeneca.
Jens Spahn verspricht Entwicklungsländern Impfstoff-Lieferungen vom Hersteller Astrazeneca.

Bereits bestellte Impfdosen des Herstellers Astrazeneca soll Deutschland an Entwicklungsländer weitergeben. Das sagte Gesundheitsminister Jens Spahn. Impfdosen eines anderen Herstellers sollen auch gespendet werden.

Berlin | Ab sofort sollen alle noch ausstehenden Impfstofflieferungen des britischen Herstellers Astrazeneca direkt an die internationale Impfinitiative Covax gespendet werden. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) an. Covax bündelt die Impfstoffspenden und versorgt Entwicklungsländer mit Vak...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite