Interview mit "Deutschland sicher im Netz"-Chef : "Es bräuchte ein Trage-Gebot für die Corona-App"

von 26. April 2020, 13:30 Uhr

svz+ Logo
Eine zentrale Datenspeicherung für die Anti-Corona-App wäre 'per se in Ordnung': Dr. Michael Littger, Geschäftsführer von 'Sicher im Netz'.
Eine zentrale Datenspeicherung für die Anti-Corona-App wäre "per se in Ordnung": Dr. Michael Littger, Geschäftsführer von "Sicher im Netz".

Eine Anti-Corona-App gilt als mitentscheidend für die Rückkehr zu einer Art Krisen-Normalität. Der Verein "Deutschland sicher im Netz" (DsiN), der Verbraucher und Unternehmen über Chancen und Risiken der Digitalisierung aufklärt, fordert ihre schnellstmögliche Einführung.

Berlin | DsiN-Geschäftsführer Michael Littger wirft Gesundheitsminister Jens Spahn mit Blick auf den Datenschutz-Streit eine "Salamitaktik" vor, die viel Vertrauen zerstört habe. Entscheidend sei, die Bürger offen über die Möglichkeiten der App zu informieren, damit sie von möglichst vielen genutzt werde. Das Interview im Wortlaut: Herr Littger, der Choa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite