Demokratieforscher Robert Vehrkamp : Europawahl 2019: "Hohe Wahlbeteiligung hat der AfD geschadet"

von 27. Mai 2019, 05:52 Uhr

svz+ Logo
Robert Vehrkamp (l.), Politikforscher bei der Bertelsmannstiftung, sieht ein schlechteres Abschneiden der AfD von Parteichef Alexander Gauland und der Vize-Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch bei der Europawahl als noch bei der Bundestagswahl.
Robert Vehrkamp (l.), Politikforscher bei der Bertelsmannstiftung, sieht ein schlechteres Abschneiden der AfD von Parteichef Alexander Gauland und der Vize-Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch bei der Europawahl als noch bei der Bundestagswahl.

Demokratieforscher Robert Vehrkamp würde die Wahlerfolge der Rechtspopulisten bei der Europawahl nicht überbewerten.

Gütersloh/Straßburg | Während europäische Christ- und Sozialdemokraten bei der Europawahl herbe Verluste hinnehmen müssen, verzeichnen rechtspopulistische Parteien größere Erfolge. So kommen die drei rechtspopulistischen und nationalistischen Fraktionen im Europaparlament zusammen auf 171 Sitze, das sind 16 mehr als bisher. In Frankreich holte das Rassemblement National (RN...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite