Kommentar : Das soll Klimaschutz sein? Union beschert Mietern schwarzen Tag

von 22. Juni 2021, 17:02 Uhr

svz+ Logo
Eine Frau dreht am Thermostat einer Heizung.  Heizen mit Öl und Gas wird durch die CO2-Bepreisung künftig teurer. Die Zusatzkosten müssen die Mieter alleine Tragen, Vermieter bleiben außen vor.
Eine Frau dreht am Thermostat einer Heizung. Heizen mit Öl und Gas wird durch die CO2-Bepreisung künftig teurer. Die Zusatzkosten müssen die Mieter alleine Tragen, Vermieter bleiben außen vor.

Nichts als heiße Luft: Von einer fairen Lastenteilung beim Klimaschutz kann keine Rede sein, jedenfalls nicht zwischen Mietern und Vermietern. Das ist mehr als ein Schönheitsfehler, das ist kontraproduktiv. Ein Kommentar.

Osnabrück | Schwarzer Tag für Mieter: Sie müssen zusätzliche Heizkosten durch die steigende CO2-Bepreisung nun alleine tragen. Weil die Unionsfraktion es so will, bleiben die Vermieter außen vor und müssen sich nicht zur Hälfte an den Zusatzkosten beteiligen. Das war in der Koalition zwar eigentlich so verabredet. Doch ist darauf kein Verlass gewesen. Lesen Si...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite