Corona-Experte im Gespräch : Warum Schwedens Sonderweg trotz hoher Inzidenz nicht gescheitert ist

von 31. Mai 2021, 15:08 Uhr

svz+ Logo
Menschen kommen zusammen: Schweden ging mit freizügigeren Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie vor.
Menschen kommen zusammen: Schweden ging mit freizügigeren Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie vor.

In Deutschland sinkt die Inzidenz, in Schweden liegt sie bei 143. Der Sonderweg der Skandinavier wurde heftig kritisiert. Ist er wirklich ein Spiel mit dem Feuer? Das sagt Schwedens Chefepidemiologe dazu.

Stockholm | Die Sonne scheint auf Stockholm. 17 Grad. Sommer im Anmarsch. In der Aarstabucht auf Södermalm glitzert der Wasserspiegel verträumt vor sich hin. Noch ist es zu kalt zum Baden. Aber auf der Wiese am Wasser drängen sich Menschen. Dicht an dicht. Von Abstand, von Masken, von Pandemie keine Spur. Lesen Sie auch: Das Schwedenparadox: Taugt Schwed...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite