Kommentar : Corona bei Tönnies: Fair bleiben!

von 19. Juni 2020, 17:06 Uhr

svz+ Logo
Ein Tierrechts-Aktivist demonstriert bei Tönnies im Kreis Gütersloh. Gegnern des Unternehmens dient die Corona-Welle als Vorlage allgemeiner Kritik. Foto: Friso Gentsch/dpa
Ein Tierrechts-Aktivist demonstriert bei Tönnies im Kreis Gütersloh. Gegnern des Unternehmens dient die Corona-Welle als Vorlage allgemeiner Kritik. Foto: Friso Gentsch/dpa

Tönnies polarisiert. Gegnern des Schlachtkonzerns kommt die Corona-Welle in seinen Werken daher gerade recht. Aber zur Skandalisierung taugt der Vorgang nicht.

Osnabrück | Die Schlachter bei Tönnies haben sich nicht mit Corona angesteckt, weil sie zu wenig verdienen oder möglichst viel Geld sparen wollen, damit sich ihre Arbeit fern der Heimat lohnt. Es liegt auch nicht an ihrer Nationalität oder daran, wie ihr Beschäftigungsverhältnis genau zustande kam, oder ob jemand irgendwo in Deutschland viel oder wenig Fleisch is...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite