Interview mit dem SPD-Kanzlerkandidaten : Haben Sie ein schlechtes Gewissen, Herr Scholz?

von 11. August 2021, 01:00 Uhr

svz+ Logo
'Mit Ihrer fantasiereichen Schilderung der SPD kann ich nichts anfangen': Scholz gibt sich spitz. Von Differenzen mit Juso-Chef Kevin Kühnert oder provokativen Aussagen der Vorsitzenden Saskia Esken hat die Republik wohl nur geträumt.
"Mit Ihrer fantasiereichen Schilderung der SPD kann ich nichts anfangen": Scholz gibt sich spitz. Von Differenzen mit Juso-Chef Kevin Kühnert oder provokativen Aussagen der Vorsitzenden Saskia Esken hat die Republik wohl nur geträumt.

Beim Besuch der NOZ ist Olaf Scholz anzumerken, dass er an seine Chance glaubt, für die SPD das Kanzleramt zu erobern. Wir sprachen mit ihm über den Wahlkampf und Corona, Klima und Gendersprache - und fragten, ob Karl Lauterbach Minister wird.

Osnabrück | Herr Scholz, wie läuft der Wahlkampf? Gut. Ich spüre viel Zuspruch für mich und auch die SPD. Allmählich zeigt sich das auch in den Umfragen. Die Werte steigen, und es berührt mich, wie viele Bürgerinnen und Bürger sich wünschen, dass ich die Regierung unseres ja doch sehr großen Landes führe. Und Karl Lauterbach wird Ihr Gesundheitsminister? ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite