Engpässe bei der Beschaffung : Corona: Nach Masken und Schutzkleidung auch Teströhrchen Mangelware

von 12. März 2020, 08:24 Uhr

svz+ Logo
Reichlich Röhrchen für Corona-Tests in einer Ambulanz in Baden-Württemberg. Langsam werden aber auch die Testutensilien knapp. Foto: dpa/Gollnow
Reichlich Röhrchen für Corona-Tests in einer Ambulanz in Baden-Württemberg. Langsam werden aber auch die Testutensilien knapp. Foto: dpa/Gollnow

Erst wurden Schutzkleidung und Atemmasken knapp, jetzt gehen auch andere Utensilien zu neige: Ausgerechnet die Teströhrchen, mit denen Patienten auf eine Corona-Infektion kontrolliert werden sollen, sind Mangelware. Ein Problem, wo überall Testzentren ihre Arbeit aufnehmen?

Osnabrück | Per Schreiben hatte sich die Kassenärztliche Vereinigung (KV) in Hessen an ihre Mitglieder gewandt: Die geplanten Testzentren bräuchten entsprechende Röhrchen, „damit wir auch tatsächlich auch […] arbeiten und Abstriche nehmen können“. Auf dem Markt seien entsprechende Teströhrchen nicht zu beschaffen, wer welche entbehren könne, möge sich melden. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite