Tönnies: Wir produzieren weiter : Corona-Krise und die Fleischindustrie: Das Schlachten geht weiter

von 20. März 2020, 09:18 Uhr

svz+ Logo
Ungeachtet der Corona-Krise geht der Schlachtbetrieb wie hier bei Weidemark in Sögel weiter. Foto: Christian Belling
Ungeachtet der Corona-Krise geht der Schlachtbetrieb wie hier bei Weidemark in Sögel weiter. Foto: Christian Belling

Viele Bauern in Deutschland sind verzweifelt: Wegen der Corona-Krise bleiben die Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa fern. Die Ernte ist in Gefahr. Auch die Schlachtbranche setzt auf Arbeitskräfte aus dem Ausland. Doch hier heißt es von den Unternehmen: Keine Probleme, die Schlachtbänder laufen. Doch wie lange noch?

Osnabrück | Auf Facebook hat Daniela Reim eine Aufklärungskampagne gestartet. Sie teilt Artikel über das Corona-Virus. Wie verbreitet es sich? Was sind die Symptome? Wie schützt man sich? Reim übersetzt ins Rumänische, erklärt und warnt. Sie kümmert sich beruflich um die Tausenden Arbeiter aus Rumänien, die im Nordwesten von Deutschland vor allem in der Schlac...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite