Corona-Krise : Versprochener EU-Fürsprecher für den Mittelstand lässt auf sich warten

von 16. Februar 2021, 01:37 Uhr

svz+ Logo
Versprochen und nicht gehalten? Unternehmensverbände fordert EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen auf, endlich den angekündigten Beauftragten für die mittelständische Wirtschaft zu benennen.
Versprochen und nicht gehalten? Unternehmensverbände fordert EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen auf, endlich den angekündigten Beauftragten für die mittelständische Wirtschaft zu benennen.

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen leiden unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders. Sie können also jede Entlastung gut gebrauchen. Doch der Posten eines Fürsprechers in Brüssel ist seit einem Jahr unbesetzt. Kommt nun Bewegung in die Angelegenheit?

Osnabrück | „Der europäische Mittelstand ist durch die Corona-Pandemie in eine dramatische Notlage geraten. Ausgerechnet jetzt fehlt den Millionen Unternehmern und Selbstständigen in der EU-Kommission ein starker Fürsprecher. Das ist ein Offenbarungseid für das Versagen von Brüssel in der Krise“, sagte der Geschäftsführer des Bundesverband mittelständische Wirtsc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite