Kommentar : Söder würde sich schon bitten lassen

von 22. Mai 2020, 17:31 Uhr

svz+ Logo
Immer vorneweg: Markus Söder an diesem Freitag beim ersten digitalen CSU-Parteitag.
Immer vorneweg: Markus Söder an diesem Freitag beim ersten digitalen CSU-Parteitag.

Sein Ziehvater Edmund Stoiber hat CSU-Chef Markus Söder öffentlich den Ratschlag erteilt, das mit der Kanzlerkandidatur lieber sein zu lassen. Aber was ist sein Ansinnen mit diesem Rat? Ein Kommentar.

Berlin | Stoiber, 2002 selbst aussichtsloser Kanzlerkandidat gegen den damaligen SPD-Kanzler Gerhard Schröder, will Söder wie es scheint, eine Niederlage ersparen. Oder verhindern, dass Söder gelingt, was er selbst nicht schaffte? Was noch nie ein CSU-Mann schaffte? Die Lage ist heute anders als 2002. Die Union kratzt, von der Krise gestärkt, wieder an der ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite