Vorschläge von Expertenkommission in Euro : Bundesregierung rechnet vor: So viel würde bessere Tierhaltung kosten

von 24. August 2020, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Blick in einen Schweinestall: Die meisten Tiere werden in einem geschlossenen System gehalten. Eine Expertenkommission schlägt einen grundlegenden Umbau vor. Dafür soll der Verbraucher im Supermarkt zur Kasse gebeten werden.
Blick in einen Schweinestall: Die meisten Tiere werden in einem geschlossenen System gehalten. Eine Expertenkommission schlägt einen grundlegenden Umbau vor. Dafür soll der Verbraucher im Supermarkt zur Kasse gebeten werden.

Ein besseres Leben für Schwein, Rind und Huhn hat seinen Preis. Die Bundesregierung hat ihn jetzt taxiert: Würde der Vorschlag einer Expertenkommission für bessere Ställe umgesetzt, müsste jeder Bürger etwa 35 Euro mehr im Jahr für Lebensmittel tierischen Ursprungs bezahlen.

Osnabrück | Eine Tierwohlabgabe für deutlich bessere Haltungsbedingungen von Schweinen, Rindern oder Hühnern könnte Verbraucher etwa 35 Euro im Jahr kosten. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der FDP-Fraktion hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Die Liberalen wollten wissen, welche Mehrkosten auf Kunden zukommen, wenn der im Frühjahr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite