Interview mit Andreas Bovenschulte : Bremer Bürgermeister: Wohnungen kommunalisieren, nicht enteignen

von 24. August 2019, 02:22 Uhr

svz+ Logo
Der Bremer Bürgermeister Andreas Bovenschulte. Foto dpa/Mohssen Assanimoghaddam
Der Bremer Bürgermeister Andreas Bovenschulte. Foto dpa/Mohssen Assanimoghaddam

Das kleinste der 16 Bundesländer hat einen neuen Regierungschef: Andreas Bovenschulte führt in Bremen die erste rot-grün-rote Landesregierung in Westdeutschland. Im Interview äußert sich der SPD-Politiker zu seiner Partei, den Umgang mit Schulden sowie Enteignungen von Wohnungskonzernen

Osnabrück | Herr Bovenschulte, bis vor Kurzem waren Sie Bürgermeister der niedersächsischen Gemeinde Weyhe mit 33.000 Einwohnern. Jetzt sind Sie Regierungschef im Bundesland Bremen. Haben Sie persönlich vom Niedergang der SPD in Bremen und überhaupt profitiert? Bürgermeister einer Gemeinde wie Weyhe zu sein, ist ein sehr anspruchsvoller Job! Das möchte ich sch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite