Wahlkampf für die CDU : Bosbach entnervt nach Auftritt mit Maaßen: „Das war's dann“

von 06. August 2021, 09:14 Uhr

svz+ Logo
Vor zwei Jahren sprach Wolfgang Bosbach bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Fake News und Hasskommentaren. Aktuell kritisiert er die Reaktionen auf seinen Wahlkampf für die CDU.
Vor zwei Jahren sprach Wolfgang Bosbach bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Fake News und Hasskommentaren. Aktuell kritisiert er die Reaktionen auf seinen Wahlkampf für die CDU.

Wolfgang Bosbach will für CDU künftig keinen Wahlkampf mehr machen. Damit reagiert er auf die Kritik an einem gemeinsamem Auftritt mit Streitfigur Hans-Georg Maaßen.

Köln | Der frühere Fraktionsvize der Union im Bundestag, Wolfgang Bosbach (CDU), will seine Partei künftig nicht mehr im Wahlkampf unterstützen. "Das war's dann", zitierte der "Kölner Stadt-Anzeiger" vom Freitag den CDU-Politiker. Grund sei auch innerparteiliche Kritik an seinem gemeinsamen Auftritt mit dem rechtskonservativen CDU-Bundestagskandidaten und fr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite