Covid-19 : Boris Johnson: Wie der Premier die Pandemie wegredet

von 22. November 2021, 08:11 Uhr

svz+ Logo
Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, hält ein Fläschchen mit Impfstoff von Astrazeneca während seines Besuchs in dem Corona-Impfzentrum des Zentrums für Gesundheit und Wohlbefinden in Orpington.
Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, hält ein Fläschchen mit Impfstoff von Astrazeneca während seines Besuchs in dem Corona-Impfzentrum des Zentrums für Gesundheit und Wohlbefinden in Orpington.

Corona, war da was? Im vielerorts maskenlosen England lässt es sich im November 2021 leicht vergessen, dass man noch immer in einer Pandemie lebt - wären da nicht die drastisch hohen Fallzahlen.

London | Wer Boris Johnson zuhört, kann den Eindruck bekommen, im Vereinigten Königreich sei alles in Ordnung. Die Corona-Daten gäben keinen Anlass zur Sorge, meint der britische Premier, keinen Anlass für „Plan B“, der seit Monaten in der Schublade liegt, aber dort auch bleiben soll. Die Inzidenz liegt währenddessen bei um die 400, also noch höher als in D...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite