Bundestagswahl 2021 : Stipendium: Böll-Stiftung sieht Baerbock entlastet – und nennt Zahlen

von 11. August 2021, 16:16 Uhr

svz+ Logo
Annalena Baerbock, Kanzlerkandidatin und Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen,  bei einem Wahlkampftermin der Grünen zur Bundestagswahl auf dem Podium in Duisburg.
Annalena Baerbock, Kanzlerkandidatin und Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, bei einem Wahlkampftermin der Grünen zur Bundestagswahl auf dem Podium in Duisburg.

Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock bezog als Stipendiatin Geld von der parteinahen Böll-Stiftung. Politisch aktiv war sie da schon. Hat sie auch genug Zeit auf ihre Doktorarbeit verwendet? Die Stiftung meint: ja.

Berlin | Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat ihr Promotionsstipendium von der parteinahen Heinrich-Böll-Stiftung in den Jahren 2009 bis 2012 erhalten – und das nach deren Einschätzung zu Recht. Die Entscheidungen über die Gewährung und Verlängerung der Promotionsförderung seien „auch in der Rückschau nicht zu beanstanden“, schreibt die Stiftung i...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite