Bericht über EU-Verhandlungen : Biontech und Pfizer sollen Wucherpreis für Impfdosis verlangt haben

von 19. Februar 2021, 08:04 Uhr

svz+ Logo
Die EU steht für ihre Impfstrategie in der Kritik. Hatten die zuständigen Köpfe mit profitgierigen Anbietern zu tun?
Die EU steht für ihre Impfstrategie in der Kritik. Hatten die zuständigen Köpfe mit profitgierigen Anbietern zu tun?

Die Pharmaunternehmen sollen mehr als das Dreifache des schließlich ausgehandelten Preises gefordert haben.

Brüssel | Die Pharmaunternehmen Pfizer und Biontech sollen Medienberichten zufolge im Juni für den von ihnen entwickelten Corona-Impfstoff von der EU 54,08 Euro pro Dosis verlangt haben. Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Recherche von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" behaupteten die Unternehmen in dem Angebot auch, die Entwicklung des Corona-Vakzins ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite