Interview zur Corona-Pandemie : Bildungsministerin Stark-Watzinger (FDP): „Angemessen“ auf Omikron reagieren

von 06. Januar 2022, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Die neue Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) geht davon aus, dass die Schulen auch mit der Omikron-Welle offen bleiben können.
Die neue Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) geht davon aus, dass die Schulen auch mit der Omikron-Welle offen bleiben können.

Bettina Stark-Watzinger (FDP) startete im Krisenmodus ins neue Amt der Bundesbildungsministerin. Warum sie überzeugt ist, dass Schulen trotz Omikron offen bleiben können, erklärt sie im Interview.

Berlin | Frau Stark-Watzinger, die Omikron-Welle rollt an. Werden die bisherigen Maßnahmen ausreichen, um sie zu bremsen? Sinnvolle und verhältnismäßige Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen haben wir immer unterstützt. Mit Blick auf die Ministerpräsidentenkonferenz erwarte ich, dass wir die Balance zwischen Freiheitsrechten und Gesundheitsschutz halten. Wir ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite