Fremde Texte im eigenen Blog : Plagiatsaffäre um Sachsen-Anhalts Grünen-Landesvorsitzende Britta-Heide Garben

Britta Heide-Garben hat abgeschrieben. Sie gelobt Besserung.
Britta Heide-Garben hat abgeschrieben. Sie gelobt Besserung.

"Ich bitte um Entschuldigung", schreibt Grünen-Politikerin Britta-Heide Garben auf ihrer Facebook-Seite.

von
31. Juli 2019, 12:07 Uhr

Magdeburg | Die sachsen-anhaltische Grünen-Landesvorsitzende Britta-Heide Garben hat für einen Blog fremde Textpassagen ohne Angabe der korrekten Quellen verwendet. "Ich habe beim Zitieren in Blogbeiträgen technische Fehler gemacht, die ich menschlich sehr bedauere", sagte Garben am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. "Politiker sind Menschen und Menschen machen Fehler." Zu möglichen politischen Konsequenzen wollte sich Garben nicht äußern. Sie sagte nur: "Es kommt nicht wieder vor." (Weiterlesen: Plagiatsverdacht: Hochschule prüft Doktorarbeit von Ministerin Giffey)

Blogbeiträge zu Klimawandel und Kükenschreddern

Zuvor hatte die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet und Garben mit den Worten zitiert:

Ich wollte möglichst schnell grüne Positionen verbreiten und habe Texte anderer kopiert. Britta-Heide Garben, Ko-Landesvorsitzende der Grünen in Sachsen-Anhalt

Der Zeitung zufolge sind Blogbeiträge zu Themen wie Klimawandel und Kükenschreddern betroffen. Unter den Texten war auch ein Bericht des dpa-Themendienstes zum Thema Urlaub in Zeiten des Klimawandels. Garben soll etwa Absätze von anderen Grünen-Politikern wie dem Bundesvorsitzenden Robert Habeck verwendet haben und griff auch auf journalistische Texte zurück.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Zu Details wollte sich Garben im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur nicht äußern, etwa, wie viele Texte betroffen sind. Sie verwies auf eine Erklärung auf ihrer Facebook-Seite. Darin heißt es: "Ich habe Überlegungen und Texte Dritter nicht in meinen Beiträgen gekennzeichnet. Erschwerend kommt hinzu, dass der Abschlusssatz unter allen Blogbeiträgen "Ein Blogbeitrag von Britta Garben" den Eindruck verstärkt hat, dass es sich um komplett eigene Leistungen handelt." Und:

Diese Fehler bereue ich sehr. Ich bitte bei allen meinen Leser*innen und besonders bei den Autor*innen der Originaltexte um Entschuldigung. Ko-Landesvorsitzende der Grünen in Sachsen-Anhalt, Britta-Heide Garben

Zur Begründung ihrer Vorgehensweise erklärte Garben, sie habe versucht, den unzähligen und vielfältigen Anforderungen an Landesvorsitzende gerecht zu werden. Dazu habe auch gehört, Texte für die Öffentlichkeitsarbeit zu schreiben. "Einige meiner Blogbeiträge entstanden unter großem Zeitdruck. Daher habe ich Gedanken und Sätze von anderen Grünen und aus journalistischen Quellen verwendet, ohne die nötige Sorgfalt walten zu lassen."

Die Landwirtin Garben ist seit Juni vergangenen Jahres neben Susan Sziborra-Seidlitz Landesvorsitzende der Grünen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen