Oberbürgermeister von Tübingen : Auch ohne Erlaubnis „Nasebohren“: Boris Palmer fällt mit Alleingang auf

von 26. Februar 2021, 22:32 Uhr

svz+ Logo
Der Staat kommt nicht in die Pötte? Dann startet Boris Palmer eben seine eigene Testoffensive.
Der Staat kommt nicht in die Pötte? Dann startet Boris Palmer eben seine eigene Testoffensive.

Der Grünen-OB findet, er warte schon lange genug auf eine Schnelltest-Strategie von Bund und Ländern.

Tübingen | Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat sich für einen Alleingang beim Corona-Management entschieden – und sich so wieder in die Schlagzeilen und Talkshows gebracht. Während über eine in Deutschland flächendeckende Zulassung von Schnelltests erst noch bei der Bund-Länder-Runde am 3. März gesprochen werden soll, überprüft die schwäbisch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite